10. August 2017 - 06:00 Uhr

Erstellt von Carsten Kappler / Geschrieben von Carsten Kappler

Die Sportausschusssitzung der Sektion Classic am 16. Juni auf der Anlage der TSG Kaiserslautern verabschiedete einige Neuerungen und Anpassungen auch zu den DKBC-Richtlinien. Nachfolgend die wichtigsten Punkte in der Übersicht.

- Neustrukturierung der Dfb der Sektion Classic
> Auf Antrag des Sportwarts war diese Anpassung notwendig um eine bessere Übersicht der Ordnungen zu erhalten. Der Spielbetrieb ist nun unter Teil A geregelt, Meisterschaften/Wettbewerbe unter Teil B. Aufgrund der zeitintensiven Ausarbeitung wird Teil B erst in den nächsten Wochen veröffentlicht werden können.

- Mitglieder, die der Altersklasse Senioren/innen C angehören, dürfen zum Spiel die Lochkugel benutzen.
> Neu: Anpassung an die DKBC-Richtlinien.

- Bestimmungen beim Spiel auf ,,verkehrten'' Bahnen
> Neu: exakte Handhabung wenn Spieler auf den ,,falschen'' Bahnen spielen. Anpassung an die DKBC-Richtlinien.

- Auf- und Abstiegsregelung sowie DKBC-Pokal Teilnehmer
> Neu: klare Formulierung bei Erstplatzierten und den DKBC-Pokal Teilnehmern (auch wenn diese anderen Landesverbänden zugeordnet sind). Das Thema DKBC-Pokal wird weiter unten thematisiert.

- Mannschaftsaufstellung nach Spielabbruch
> Neu: Anpassung an die DKBC-Richtlinien.

- Technische Bestimmngen nur noch nach WNBA/NBC Richtlinien
> Neu: Anpassung an die DKBC-Richtlinien.

 


Weitere Themen:
- Es wird mit den entsprechenden Gremien beraten, ob und wie der Spielbetrieb für U14 Jugendliche in der Sektion ab 2018/2019 möglich ist. Fünf Spieltage der Landesjugendrunde und Meisterschaften sind zu wenig um jugend Spieler beim Kegelsport Classic zu halten.


- Der Passus ,,...Teilnahme an Einzelmeisterschaften ist nur möglich wenn am aktiven Spielbetrieb teilgenommen wird'' entfällt ab der Saison 2017/2018. In den Ausschreibungen zu den nächsten Landesmeisterschaften wird darauf hingewiesen, dass ,,die Teilnahme eine Vereinsmitgliedschaft im LFV voraussetzt''.


- Anti-Doping-Karten sind ab 01. Juli 2017 nur noch über die Geschäftsstelle des LFV anzufordern.


- Wenn es bei Landesmeisterschaften vier oder weniger Teilnehmer gibt, wie dieses Jahr bei den Frauen 120-Wurf passiert, wird auf Wunsch von Teilnehmern ab 2018 trotzdem eine ,,Qualifikation'' gespielt.


- Die Startgelder für die Landesmeisterschaften werden neu berechnet. Insbesondere im 120-Wurf Modus der U23, Frauen und Männer ist ein Startgeld pro Wurfserie durch den ausgetragenen Wettkampfmodus nicht zumutbar. Anhand der vorliegenden Daten (Teilnehmer, Kosten für Schiedsrichter, Bahngeld, etc.) wird der Sportwart ein neues Konzept vorschlagen um keinen Teilnehmer finanziell zu belasten bzw. benachteiligen und um die anfallenden Kosten dennoch zu decken.


- Die neue Regelung seitens des DKBC, dass nur noch eine Mannschaft pro Verein/Club am DKBC-Pokal teilnehmen darf, hat Rheinland-Pfalz schwer getroffen. Der Liga Cup, bisherige Qualifikation zum nationalen Pokalwettbewerb, konnte in der letzten Saison bereits nicht mehr ausgespielt werden. Für die 2. Mannschaften (vor allem bei den Männern) der Sektion wurde der Liga-Cup nun völlig unattraktiv und wird in dieser Form auch nicht mehr stattfinden. Insofern wurde in den neuen Dfb bereits verankert, dass die Teilnehmer am DKBC-Pokal (Männer und Frauen) nun durch die Rheinland-Pfalz Ligen ermittelt werden.
Sportwart Carsten Kappler möchte sich mit dieser unbefriedigenden Pokal-Situation aber nicht abfinden und hat im Sportausschuss einen Gegenentwurf zum Liga-Cup vorgeschlagen der diesen zukünftig ersetzen soll. In einem verbandsfreien Pokalturnier namens ,,SüdWest-Pokal'', ausgetragen im Classic-Treff, sieht der Sektionssportwart eine Chance viele Vereine zusammen zu bringen. Erste Details hierzu werden bis Herbst erwartet.

21. Juli 2017 - 07:45 Uhr

Erstellt von Carsten Kappler

Die Ligeneinteilung für die Saison 2017/2018 wurde von Ligenleiter Günter Geibel veröffentlicht. Die Spielpläne folgen in Kürze.

 

Ligeneinteilung 2017/2018